x

Versandinformationen


Versandkosten: 15,00 €/12,00 CHF

  • ab 350,00 €/CHF Bestellwert (brutto): kostenfrei

In den Versandkosten ist enthalten: Verpackung, Versand, Versteuerung und Verzollung. (Sie haben keinerlei Umtriebe mit dem Zoll!)


Versandspesen - Aufschlüsselung Kosten

Beschreibung Schweiz ausserhalb Schweiz
Post CH bis 30 Kilo 7,50 CHF  
Post bis 30 Kilo   5,50 €
Verpackungsmaterial 1,92 CHF 1,75 €
Verzollungskosten   11,32 €
outgesourcte Logistik 4,00 CHF 3,65 €
effektive Kosten 13,42 CHF 22,22 €
zu Lasten Kunden 12,00 CHF 15,00 €
x

Daueraufträge


Sparen Sie doppelt! Bei Abschluss eines Dauerauftrages erhalten Sie 10% auf das jeweilige Produkt und sie müssen an nichts mehr denken. Dieser Dauerauftrag ist jederzeit annullierbar – ganz ohne Kündigungsfrist.

Zum Kontaktformular
  • Neu

Celltuner - Beratung

kostenlos

Entzündungen, Krankheiten und Verletzungen mit wenigen Anwendungen loswerden und Schnupfen und Grippe vollständig vermeiden.
Dies alles ist nicht nur Wunschdenken, sondern sogar möglich mit Hilfe der Hochfrequenztherapie von Tesla.

Eine gesunde Zelle hat eine Zellspannung von -70 bis -90 mV. Doch was passiert, wenn diese Spannung unter -70 mV sinkt?

Klar ist, dass man ab diesem Zeitpunkt bereits von einer kranken Zelle sprechen kann. Dabei haben beispielsweise Krebszellen eine Zellmembranspannung von -15 mV und stehen somit selbst gerade noch kurz vor dem Zelltod.

Klar ist, um aus einer kranken wieder eine gesunde Zelle zu machen, muss ihre Zellspannung wieder erhöht werden. Dazu baut das Gerät ein hochfrequentes, elektromagnetisches Feld auf. Bei der Anwendung hat die Zelle zwei Möglichkeiten, entweder die entarte Zelle erhöht ihre Zellspannung oder stirbt langsam ab. Stirbt die Zelle ab, bildet sich eine neue Zelle mit einer normalen Zellspannung.

Dabei wird mit Wechselströmen von hoher Spannung gearbeitet. Die Stromstärke ist so gering, dass sie dem menschlichen Organismus nicht schadet.

Neuere Forschungen belegen, dass die therapeutische Wirkung der Hochfrequenz-Therapie unter anderem durch die sogenannten Longitudinalwellen zustande kommen. Diese damals von Tesla entdeckten Wellen durchfluten die Zellen des menschlichen Körpers bei der Anwendung; in Resonanz mit den Longitudinalwellen aus dem Generatorsignal, reagiert ein erkranktes Organ mit einer spezifischen Heilreaktion.

Viele Moleküle im menschlichen Körper haben eine periodische Ladungsverteilung und sind dadurch in ständiger Bewegung, die bei Krankheitszuständen verändert oder gestört ist. Durch die Anwendung richten sich die Moleküle in schnellem Wechsel neu aus, dadurch kommt es unter anderem zu einer dauerhaften Neuordnung und einer besonders sanft heilenden Gewebserwärmung von innen heraus. 

Die resultierende Erwärmung bewirkt eine verstärkte Durchblutung des Gewebes und steigert den Zell-Stoffwechsel. Bei offenen Wunden kann die Wundgranulation erheblich gesteigert werden. Zusätzlich wird die elektrische Informationsübertragung (über Biosignale) zwischen den einzelnen Zellen aktiviert. In der modernen Naturheilkunde hat die Hochfrequenz-Therapie als kräftiges und gleichzeitig schonend wirkendes Verfahren ein sehr breites Anwendungsspektrum.

Weitere Informationen zum Celltuner finden Sie hier. 

Beratungshotline wie folgt:

EU Bürger 0049 711 215 796 65

Deutschland: 0711 215 796 65

Schweiz: 071 544 95 62 

  

Geschichte

Diese hochfrequenten Ströme in der Medizin geht auf die Entwicklungen des als Genie bezeichneten Physikers und Elektrotechnikers Nikola Tesla zurück. Es gelang ihm Energie drahtlos durch Erde und Luft zu übertragen.
Die Hochfrequenz-Therapie war ab 1920 in Deutschland in der medizinischen Anwendung weit verbreitet, durch den 2. Weltkrieg geriet diese wichtige Therapieform aber zunächst wieder in Vergessenheit.

     

     
Anwendung zu hexagonalen Wasser

Diese hochfrequenten Ströme in der Medizin geht auf die Entwicklungen des als Genie bezeichneten Physikers und Elektrotechnikers Nikola Tesla zurück. Es gelang ihm Energie drahtlos durch Erde und Luft zu übertragen.

Man legt zuerst die Antenne für 5 min auf ein gefülltes Wasserglas. Danach trinkt man das stille Wasser und wartet weitere 5 min. Das Wasser wird ionisiert/vitalisiert, bekommt eine hexagonale Struktur und verteilt sich im Körper. 

   

   

Anwendung an betroffenen Stellen

Der Stab kann wahlweise einen Zentimeter entfernt oder direkt auf die betroffene Stelle gehalten werden.
Es empfiehlt sich jedoch gerade beispielsweise bei Ekzemen oder offenen Wunden den Stab nicht direkt auf die Stelle, sondern etwas entfernt davon zu halten.

   

   

Reaktion des Körpers

Der Körper reagiert an den Stellen wo es Anomalien oder Entartungen gibt. Gesunde Zellen bleiben kalt. Die Weichzellen die eine Fehlfunktion haben, werden warm. Man hat ein sehr angenehmes warmes Gefühl an diesen Körperstellen. Frische Wunden heilen oft doppelt so schnell wie normal.

Zu Beginn dauert es etwas bis der Körper sensibilisiert ist auf das Wärmeempfinden der Anwendung. In wenigen Ausnahmefällen wird keine Erwärmung wahrgenommen, die Wirkung jedoch trotzdem erzielt. Die Verbesserung wird dann meist am folgenden Tag oder nach weiteren Anwendungen wahrgenommen. Der Celltuner Gerät ist auch für Tiere geeignet.

          

Anwendungsgebiete

Der Celltuner kann bei Entzündungen aller Art wie Mandeln, Muskelkater, Zerrungen, Diabetes, Narben oder Anomalien in: Nieren, Brust, Leber, Bauchspeicheldrüse, Darm, Blase, Gebärmutter, Hämorriden, Gelenke etc. angewendet werden. Die Körperstellen sollten täglich je nach Organ 2 bis 4 Wochen behandelt werden. Wichtig: Auch nach schnell eintretender Verbesserung die Behandlung fortsetzen. Sehr gute Ergebnisse konnten bei Entartungen aller Art erzielt werden.

   

             

Prävention

Bezüglich des vorbeugenden Standpunktes kann man, wenn man sich der Strahlung des Apparates einmal in der Woche oder auch nur einmal alle vierzehn Tage aussetzt, beinahe sicher sein, Schnupfen und Grippe vermeiden zu können, da man den Organismus in einer Art stärkt, die es ihm erlaubt, siegreich gegen krankmachende Ursachen zu kämpfen. Schliesslich stellt dieser Apparat keinerlei Gefahr weder für den Praktiker noch für den Patienten dar, zufolge des Umstandes, dass seine Strahlung eine niedrigere Frequenz aufweist als Infrarot. 

      

             

Strahlung

Da die Strahlung des Gerätes eine noch niedrigere Frequenz aufweist als Infrarot, stellt dieser Apparat keinerlei Gefahr für den Anwender dar.

Aus zahlreichen Experimenten, welche mit Pflanzen und anderen Organismen durch Professor Vinzenzo Rivera vom Landwirtschaftlichen Institut von Perugia angestellt worden sind, ergibt sich in der Tat, dass alle heute bekannten Strahlen in zwei Kategorien unterteilt werden können, deren Grenze sich im Lichtbereich gelb-grün befindet. Das heisst, dass die grünen, blauen, violetten, ultra-violetten, Röntgen-, Radium- und eindringende Strahlen die Eigenschaft haben, die Zellteilung zu beenden und demzufolge schädlich sind. Demgegenüber besitzen die gelben, roten, infraroten und die Hertz’schen Wellen die Eigenschaft, die Zellteilung anzuregen und dementsprechend einen heilsamen Einfluss ausüben.

    

            

Warnung

Ausgeschlossen werden sollte die Behandlung bei Menschen mit Herzschrittmacher sowie bei Schwangeren die Behandlung des Bauchraumes und potenziell wehenauslösender Punkte.

       

Heutzutage gibt es bereits so viele verschiedene, gesundheitsunterstützende Produkte, dass es schwierig ist genau das richtige für sich selbst zu finden. Zudem gibt es von jedem Produkt viele verschiedene Versionen in unterschiedlichsten Preisklassen. Aus diesem Grund möchten wir ihnen unsere Produkte genauer erläutern und erklären lassen. Und zwar von unseren Herstellern, von Professoren, von Ärzten und selbstverständlich auch von den Anwendern selbst und uns ihre Erfahrungen berichten lassen.    

  

                  

Teslas Geschenk an die Menschheit

Herr Arthur Tränkle und Herr Peer Zebergs klären auf

   


  

  

      

Teslas Energietankstelle für die Zelle

Herr Arthur Tränkle und Herr Peer Zebergs sprechen über Teslas Entdeckung

   


 

  

      

Teslas Antwort an die Medizin

Herr Arthur Tränkle erzählt über Teslas medizinische Erfindung

   


 

  

      

Hexagonale Strukturen - Dank Tesla zur Selbsthilfe

Herr Peer Zebergs gibt Auskunft über die Hexagonale Struktur

   


    

  

      

Ein Stab als Energieüberträger

Herr Arthur Tränkle gibt Auskunft über den Celltuner

   


    

   

      

Elektronen gegen Schmerzen

Herr Arthur Tränkle informiert

   


   

  

      

Elektromagnetische Wellen gegen Gesundheitsprobleme

Herr Peer Zebergs zeigt spannendes auf

   


   

  

      

Energie für den kranken Körper

Herr Peer Zebergs teilt sein Wissen

   


  

WM01